25. April 2017

TRAVEL Sri Lanka - Colombo

Hello ihr Lieben.
Nachdem ich sowohl meine Hausarbeit, als auch die mündliche Prüfung hinter mir habe, kann ich euch endlich den ersten Teil meiner Sri Lanka Bilder zeigen und euch ein paar allgemeine Dinge zu unserer Reise berichten. Gemeinsam mit Till ging es Mitte Februar für rund drei Wochen für eine Backpacker Rundreise nach Sri Lanka. Geflogen sind wir ab Stuttgart und mussten 2x (in Amsterdam und Kuwait) umsteigen. 

Warum Sri Lanka?
2014 waren Till und ich ja bereits in Malaysia, was uns unglaublich gut gefiel. Daher wollten wir wieder gerne nach Asien, allerdings eine neue Kultur kennen lernen. Hoch im Kurs waren, abgesehen von Sri Lanka, Vietnam, Myanmar und Kambodscha. Von Sri Lanka versprach ich mir eine komplett neue Welt, eine außergewöhnliche Kultur und viele tolle Eindrücke. Schnell einigten wir uns darauf. Ursprünglich war geplant, von Sri Lanka aus noch 1-2 Wochen in ein anderes Land zu fliegen. Doch die Flüge nach Vietnam, Myanmar oder Kambodscha waren leider viel zu teuer. Aber ich denke für eine eher kurze Reise war es so doch entspannter und wir hatten Zeit uns voll auf Sri Lanka zu konzentrieren. 
Kosten:
Die Lebensunterhaltskosten sind vor Ort ziemlich günstig, allerdings sind die Unterkünfte doch deutlich teurer als beispielsweise in Malaysia. Allgemein kam mir Sri Lanka ein wenig teurer vor, für deutsche Verhältnisse aber natürlich immer noch günstig! Auf die Eintrittspreise etc. werde ich dann noch spezifisch eingehen. Aber was man auf jeden Fall vorweg sagen kann: Die öffentlichen Verkehrsmittel sind quasi geschenkt!

Colombo:
Den Anfang meiner Sri Lanka Post-Reihe macht natürlich auch unser erster Aufenthalt in Sri Lanka - Colombo. Ein Tag in Colombo reicht vollkommen. Ich habe versucht aus den Bildern das Beste rauszuholen, aber besonders sehenswert ist diese Stadt nicht. Dennoch würde ich Colombo auch nicht komplett von der Liste streichen, da ich finde, dass man es schon mal gesehen haben sollte, wenn man eh dort landet. Auch wenn die Stadt nicht sonderlich schön ist und auch sonst nicht allzu viel zu bieten hat, war es doch ziemlich interessant und eindrucksvoll. Colombo ist bunt, laut und groß. Mein "liebster" Stadtteil war auf jeden Fall Pettah, direkt am Hauptbahnhof gelegen. Dort sind wir durch die ganzen Straßen gelaufen, haben uns die kleinen Läden und Straßenstände angeschaut und den Markt besucht. Ein Shopping-Paradies ist Colombo auf jeden Fall NICHT. Wir haben wenig bis gar keine "bekannten" Läden entdeckt. Wer aber auf der Suche nach indischem Schmuck oder Saris ist, der sollte auf jeden Fall fündig werden. Bis auf ein paar Ohrringe habe ich jedoch nichts eingekauft. 
Hostel:
Gewohnt haben wir im Bunkyard Hostel, womit wir eigentlich ganz zufrieden waren - nach dem super anstrengenden und langen Hinflug waren wir sowieso einfach nur froh endlich in einem Bett zu liegen. Obwohl wir anfangs drei Nächte gebucht hatten, stornierten wir die dritte und sind quasi nach einem vollen Tag von Colombo weiter gezogen. Die Stornierung hat leider jedoch nicht ganz so gut geklappt, auch wenn uns das am Schalter versprochen wurde: Gut 2 Wochen später habe ich auf meiner Kreditkartenabrechnung bemerkt, dass uns die Nacht trotzdem abgezogen wurde. Ein paar Telefonate und Mails später habe ich inzwischen aber endlich mein Geld zurück. 
Sonstiges:
Zum Essen in Colombo kann ich nicht viel sagen. Mittags haben wir noch den Rest unseres Reiseproviants gegessen und abends sind wir in das "Mango Tree", ein nordindisches Restaurant, gegangen. Es war sehr lecker und empfehlenswert, allerdings vermutlich auch auch das teuerste Essen auf unserer ganzen Reise. Also ich denke man kann gewiss woanders gleich gut für weniger Geld essen. Zum Klima muss ich wohl nicht viel sagen, es ist unglaublich heiß. Ich denke ich belasse es für heute auch erst mal mit dem Text und lasse euch jetzt noch Fotos da. Die meisten habe ich mit der Canon EOS 6D und dem 35mm 2.0 Objektiv von Yongnuo gemacht, ein paar mit meinem iPhone. Und einige davon entstanden aus dem fahrenden Tuktuk heraus.

Damit verabschiede ich mich bei euch, Teil 2 wird dann von Kandy handeln.
Bis bald!
Caty ♥

Kommentare:

  1. Hello! Ziemlich beeindruckend, was du von deiner Reise berichtest. Freue mich auf die weiteren Städte und deine Schilderung der politisch revolutionären Bewegung. Liebe an dich, J

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Fotos und interessanter Post! Love love love, G. :*

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Caty!! Wunderbare Fotos und ein toll geschriebener Bericht! Wenn ich denn irgendwann auch mal nach Asien komme, werde ich dran denken, was du hier erzählst! ;)
    Ich freue mich auf die nächsten Erzählungen und Fotos xx

    AntwortenLöschen

Ich danke dir ♥
Falls du eine Frage hast: Bitte Ask.Fm