25. April 2017

TRAVEL Sri Lanka - Colombo

Hello ihr Lieben.
Nachdem ich sowohl meine Hausarbeit, als auch die mündliche Prüfung hinter mir habe, kann ich euch endlich den ersten Teil meiner Sri Lanka Bilder zeigen und euch ein paar allgemeine Dinge zu unserer Reise berichten. Gemeinsam mit Till ging es Mitte Februar für rund drei Wochen für eine Backpacker Rundreise nach Sri Lanka. Geflogen sind wir ab Stuttgart und mussten 2x (in Amsterdam und Kuwait) umsteigen. 

Warum Sri Lanka?
2014 waren Till und ich ja bereits in Malaysia, was uns unglaublich gut gefiel. Daher wollten wir wieder gerne nach Asien, allerdings eine neue Kultur kennen lernen. Hoch im Kurs waren, abgesehen von Sri Lanka, Vietnam, Myanmar und Kambodscha. Von Sri Lanka versprach ich mir eine komplett neue Welt, eine außergewöhnliche Kultur und viele tolle Eindrücke. Schnell einigten wir uns darauf. Ursprünglich war geplant, von Sri Lanka aus noch 1-2 Wochen in ein anderes Land zu fliegen. Doch die Flüge nach Vietnam, Myanmar oder Kambodscha waren leider viel zu teuer. Aber ich denke für eine eher kurze Reise war es so doch entspannter und wir hatten Zeit uns voll auf Sri Lanka zu konzentrieren. 
Kosten:
Die Lebensunterhaltskosten sind vor Ort ziemlich günstig, allerdings sind die Unterkünfte doch deutlich teurer als beispielsweise in Malaysia. Allgemein kam mir Sri Lanka ein wenig teurer vor, für deutsche Verhältnisse aber natürlich immer noch günstig! Auf die Eintrittspreise etc. werde ich dann noch spezifisch eingehen. Aber was man auf jeden Fall vorweg sagen kann: Die öffentlichen Verkehrsmittel sind quasi geschenkt!

Colombo:
Den Anfang meiner Sri Lanka Post-Reihe macht natürlich auch unser erster Aufenthalt in Sri Lanka - Colombo. Ein Tag in Colombo reicht vollkommen. Ich habe versucht aus den Bildern das Beste rauszuholen, aber besonders sehenswert ist diese Stadt nicht. Dennoch würde ich Colombo auch nicht komplett von der Liste streichen, da ich finde, dass man es schon mal gesehen haben sollte, wenn man eh dort landet. Auch wenn die Stadt nicht sonderlich schön ist und auch sonst nicht allzu viel zu bieten hat, war es doch ziemlich interessant und eindrucksvoll. Colombo ist bunt, laut und groß. Mein "liebster" Stadtteil war auf jeden Fall Pettah, direkt am Hauptbahnhof gelegen. Dort sind wir durch die ganzen Straßen gelaufen, haben uns die kleinen Läden und Straßenstände angeschaut und den Markt besucht. Ein Shopping-Paradies ist Colombo auf jeden Fall NICHT. Wir haben wenig bis gar keine "bekannten" Läden entdeckt. Wer aber auf der Suche nach indischem Schmuck oder Saris ist, der sollte auf jeden Fall fündig werden. Bis auf ein paar Ohrringe habe ich jedoch nichts eingekauft. 
Hostel:
Gewohnt haben wir im Bunkyard Hostel, womit wir eigentlich ganz zufrieden waren - nach dem super anstrengenden und langen Hinflug waren wir sowieso einfach nur froh endlich in einem Bett zu liegen. Obwohl wir anfangs drei Nächte gebucht hatten, stornierten wir die dritte und sind quasi nach einem vollen Tag von Colombo weiter gezogen. Die Stornierung hat leider jedoch nicht ganz so gut geklappt, auch wenn uns das am Schalter versprochen wurde: Gut 2 Wochen später habe ich auf meiner Kreditkartenabrechnung bemerkt, dass uns die Nacht trotzdem abgezogen wurde. Ein paar Telefonate und Mails später habe ich inzwischen aber endlich mein Geld zurück. 
Sonstiges:
Zum Essen in Colombo kann ich nicht viel sagen. Mittags haben wir noch den Rest unseres Reiseproviants gegessen und abends sind wir in das "Mango Tree", ein nordindisches Restaurant, gegangen. Es war sehr lecker und empfehlenswert, allerdings vermutlich auch auch das teuerste Essen auf unserer ganzen Reise. Also ich denke man kann gewiss woanders gleich gut für weniger Geld essen. Zum Klima muss ich wohl nicht viel sagen, es ist unglaublich heiß. Ich denke ich belasse es für heute auch erst mal mit dem Text und lasse euch jetzt noch Fotos da. Die meisten habe ich mit der Canon EOS 6D und dem 35mm 2.0 Objektiv von Yongnuo gemacht, ein paar mit meinem iPhone. Und einige davon entstanden aus dem fahrenden Tuktuk heraus.

Damit verabschiede ich mich bei euch, Teil 2 wird dann von Kandy handeln.
Bis bald!
Caty ♥

30. März 2017

TRAVEL Weligama Outfit



Jacke*: New Look / Kleid, Kette: Zara / Schuhe: Birkenstock

Meine Lieben,
es fühlt sich fast schon unwirklich an - aber ich blogge mal wieder. Ich melde mich mit Fotos aus Sri Lanka zurück und um genauer zu sein mit einem Outfitpost aus Weligama. Bitte nicht über die schlechte Qualität mancher Bilder wundern, hatte sie bereits auf dem Handy bearbeitet und habe mir daher das Bearbeiten am PC gespart. Meine Beinchen waren im Urlaub auch eher nicht so fotogen. Vor allem am Anfang, als ich mir diesen unschönen Sonnenbrand geholt habe. Dieser Tag war ziemlich bewölkt und regnerisch - weshalb ich mich dann auch so rausgeputzt habe und wir die Zeit für Fotos nutzten. (Ansonsten war ich meistens eher ungeschminkt!) Abgesehen davon hatten wir aber wirklich stets schönes Wetter mit Sonne! Zu Sri Lanka werden natürlich noch extra Posts folgen, mit qualitativ hochwertigeren Fotos, aber ich wollte unbedingt mal wieder was von mir hören lassen und euch zudem meine neue Jeansjacke von New Look zeigen. Ist sie nicht schön? Für den kommenden Frühling einfach genau das richtige.
Heute habe ich außerdem meine Hausarbeit abgegeben, drückt mir die Daumen. In 21 Tagen habe ich außerdem mündliche Prüfung, aber das geht schon. Allgemein habe ich die Semesterferien bisher sehr genossen und super viele schöne Dinge mit meinen Leuten unternommen. Ich freue mich unglaublich auf den Sommer und alles, was noch kommt! Da ich jetzt auch wieder freiwillig Zeit am PC verbringen kann, wird es die nächsten Tage bestimmt bereits den ersten Post zu Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas, geben. Ich möchte nämlich chronologisch von unserer Reise berichten.


Ich hoffe euch gefallen die Fotos und ihr lasst mir ein paar Kommentare da!

Bis bald,
Caty 

31. Dezember 2016

Bye 2016 - hello 2017


Meine Lieben!
Angelehnt an diesen Post vom Jahr 2014, möchte ich auch dieses Jahr zum Jahresende hin ein kleines Résumé ziehen. Vorweg: Entschuldigt die Qualität der Bilder, habe sie zugegebenermaßen vom Handy via Facebook geschickt, da ich keine Lust hatte, sie am Laptop erneut zu bearbeiten.
Ähnlich wie Jana möchte ich euch ein paar Dinge mit auf den Weg geben, die ich dieses Jahr gelernt habe, aber auch Dinge, die sich bei mir im Jahr 2016 verändert haben. Insgesamt gesehen war es auf jeden Fall ein ganz gutes Jahr, aber im Vergleich zum Jahr 2014, definitiv nicht das perfekte Jahr.


...Ich habe mir den langersehnten Traum einer Vollformat Kamera erfüllt

...Málaga und Edinburgh waren meine diesjährigen Reiseziele

...Manchmal muss man mutig sein und einen Schritt ins Ungewisse wagen - "Better an oops than a what if"

...Wie konnte ich es bisher nur ohne Partylicht im Zimmer aushalten?

...Mut wird belohnt!

...#like4like Likes sind nichts wert, Leute! Zahlen sind nicht alles


...Ich vermisse meine langen Haare

...Den gleichen Humor in einer Freundschaft zu haben ist der Jackpot

...Innerhalb eines Jahres kann sich verdammt viel ändern

...Kultur- und Medienbildung Studenten sind cooler als Lehrämtler (Ausnahmen bestätigen die Regel)

...Mein Handy ist unzerstörbar - so oft, wie es mir dieses Jahr runterfiel..

...Familie, Freundschaft und Liebe sind das Wichtigste


...Habe diesen Sommer mehr von Stuttgart gesehen als die 1,5 Jahre zuvor zusammen

...Manchmal muss man gute Freunde gehen lassen

...Süß & Fruchtig ist der Vino

...Ich habe mein Studium gewechselt und es war die beste Entscheidung meines Lebens

...Musikgeschmack erweitert: Elektronische Musik kann was

...Man muss wertschätzen, was man hat


...Ein eintöniger Instagram Feed ist nichts für mich und langweilt mich

...Wichtige Gespräche immer im nüchternen Zustand führen!

...Ich habe dieses Jahr beide Semesterferien durchgearbeitet & es hat sich gelohnt - Kamera & Sri Lanka

..."Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Andere. Die Tragik liegt darin, dass wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der Offenen." (André Gide)

...Ich habe mein Zimmer bestimmt 35453x umgestellt, aber so wie es momentan ist, ist es perfekt!

...Dieses Jahr habe ich einige tolle Menschen kennengelernt, die mir sehr ans Herz gewachsen sind


Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

5. November 2016

OUTFIT Wake up everybody

Kleid: Aliexpress / Jacke: Flohmarkt / Schuhe: Vagabond / Kette: Bershka

Meine Lieben, ich wünsche euch einen schönen Samstagabend!
Im Moment bin ich zuhause bei meinen Eltern. Endlich mal wieder. Ich war echt lange nicht mehr daheim. Eigentlich wollten Anika und ich heute schöne, herbstliche Bilder im Wald machen. Das Wetter machte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung. Ein paar sind dennoch auf ihrer überdachten Terrasse entstanden. Die Bilder werdet ihr auch ganz bald zu sehen bekommen, sollten ein paar gute dabei sein. Heute habe ich mir allerdings erst mal die Zeit genommen, die obigen Bilder zu bearbeiten. Entstanden sind diese letzte Woche, gemeinsam mit Till in Heilbronn. Da mein Studium einiges an Zeit in Anspruch nimmt und die letzte Woche auch so recht ordentlich gefüllt war, hatte ich vorher schlichtweg keine Zeit sie durchzuschauen, geschweige denn zu bearbeiten. Leider hatte ich einen üblen bad hair day, die Handtasche hatte ich auch vergessen, aber bin dennoch einigermaßen zufrieden mit den Fotos. Wie gefallen sie euch? Das Kleid ist auch ganz große Liebe, ein super Dupe zu dem viel zu teuren Original von Zara. Ansonsten habe ich nicht viel zu berichten. Da ich recht müde bin und das Gefühl habe nicht mehr klar denken zu können, belasse ich es bei dem kleinen Text. Eine kleine Liedempfehlung habe ich noch: John Legend & The Roots - Wake up everybody  
Ich wünsche euch allen noch ein schönes Restwochenende!
Caty